Wichtiges zum Rudern

Der Baldeneysee ist die meiste Zeit des Jahres gut und gefahrlos zu befahren. Ob Anfänger oder Fortgeschrittene, hier kommen eigentlich alle gut voran. Dennoch sind einige Aspekte vorab zu wissen und zu beachten, damit der Ruderspaß nicht unnötig getrübt wird. Im Rahmen unseres Jugendtrainings achtet natürlich der entsprechende Übungsleiter oder Protektor darauf, dass die Bedingungen ein Rudern erlauben. Einzige Bedingung vorab: Alle Ruderer müssen schwimmen können.

 

Die Hinweise auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und Gewissen zusammengetragen und rein informativ. Die Ruderriege Mark übernimmt keine Haftung für etwaige fehlerhafte oder fehlende Informationen.


Rechtliches

Auf der Ruhr gilt die Ruhrschifffahrtsverordnung (RuhrSchVO) der Bezirksregierung Düsseldorf von der Mündung in den Rhein bis zur Schiffbarkeitsgrenze an Stromkilometer 41,6 km, kurz unterhalb des Spillenburger Wehrs. Diese erlaubt grundsätzlich das Rudern auf dem Baldeneysee und der angrenzenden Ruhr. Zusätzlich sind die Strom- und Schifffahrtspolizeilichen Bekanntmachungen Ruhr zu beachten. Diese können temporäre Einschränkungen im Befahren des Baldeneysees und der Ruhr beinhalten. Wanderruderer finden weitere Informationen auf der Webseite der Bezirksregierung.

Hochwasser

Während auf der Ruhr Hochwasser immer wieder imposante Ausmaße annehmen kann, zeigt sich der Baldeneysee in der Regel unbeeindruckt. Der Ruhrverband hält mit dem Stauwehr den Pegel auch bei Hochwasser konstant. Dennoch ergeben sich durch Hochwasser Gefahren, z.B. durch erhöhte Strömung und Treibgut. Die Ruhrschifffahrtsverordnung sieht deshalb Grenzwerte vor, ab denen das Befahren der Ruhr und des Baldeneysees untersagt ist. Diese Grenzwerte sind unbedingt einzuhalten!

 

RuhrSchVO §13 (2):

  • Ab einem Wasserstand von 358 cm am amtlichen Pegel Hattingen ist jeglicher Fahrzeugverkehr untersagt.
  • Ausgenommen hiervon ist der Baldeneysee zwischen Ruhr-km 29,60 (300 m oberhalb Stauwehr Baldeney) und Ruhr-km 36,30 (ehemalige Eisenbahnbrücke Kupferdreh) bis zu einem Wasserstand von 431 cm am amtlichen Pegel Hattingen.
  • Ab Ruhr-km 41,40 bis zur Regierungsbezirksgrenze ist jeglicher – auch der unmotorisierte – Schiffsverkehr ab einem Wasserstand von 239 cm und mehr am amtlichen Pegel Hattingen untersagt.

Der amtliche Pegel Hattingen kann beim Ruhrverband eingesehen werden und wird im Folgenden angezeigt.

Wetter

Da Rudern ein Sport im Freien ist, muss auch das Wetter berücksichtigt werden. Insbesondere Wetterwarnungen, z.B. für den Essener Süden beim Deutschen Wetter Dienst erhältlich, und deren Vorhersagen sollten berücksichtigt werden. Darüber hinaus kann der Baldeneysee gerade bei Wind etwas launisch sein. Da die Hauptfahrtrichtung stromaufwärts ist, ist oftmals mit Gegenwind auf dem Rückweg zu rechnen. Dazu können sich insbesondere in der Mitte des Sees auch einmal Wellen bilden, die sehr sauberes Rudern erfordern - oder nasse Füße mit sich bringen. Ein Gutes hat jedoch die Form des Baldeneysees: Ist das Wetter aufgrund von Wind vor unserem Steg recht rau, kann es je nach Windrichtung ab SKS oder spätestens dem Hafen der Weißen Flotte durchaus ruhig sein.

Fahrtordnung & Verkehr

Ruderboote dürfen als unmotorisierte Schifffahrt so gut wie den gesamten Baldeneysee unabhängig einer Schifffahrtsrinne befahren. Lediglich gekennzeichnete Gebiete wie bspw. das Vogelschutzgebiet vor Essen Heisingen oder die letzten Meter vor dem Stauwehr sind Sperrzone. Untiefen sind uns aktuell keine bekannt, selbst in direkter Ufernähe hat der Baldeneysee - mit Ausnahme ggf. der Mündung des Hesperbachs bei Haus Scheppen - die nötige Tiefe zum Rudern. Vielmehr sollte bei Fahrt in Ufernähe darauf geachtet werden nicht mit Stegen und Anglern zu kollidieren. Die Schifffahrtrinne des Baldeneysees ist jedoch ebenfalls zu meiden. Ein Durchfahren sollte auf direktem Wege stattfinden. Außerhalb von sonnigen Sommerwochenenden beschränkt sich die Anzahl der motorisierten Boote und Schiffe jedoch stark, lediglich die Weiße Flotte fährt je nach Jahreszeit entsprechend ihres Fahrplans. Berufsschifffahrt hat dabei immer Vorfahrt. Bitte dabei auch beachten, dass die Schifffahrtrinne den Baldeneysee einmal kreuzt, damit die Weiße Flotte Zufahrt zu ihrem Hafen auf der Südseite hat.

Eine normale Fahrt ab unserem Steg startet in der Regel stromaufwärts, da es sich meist nicht lohnt nur einen Kilometer bis zum Stauwehr zu fahren. Die lokalen Rudervereine versuchen sich in der Regel an die inoffizielle Ordnung zu halten, dass stromaufwärts auf der Südseite unter Land und stromabwärts auf der Nordseite gerudert wird. Eine offizielle Fahrtordnung ist uns aber aktuell nicht bekannt. Grundsätzlich ist dabei zu beachten, dass die lokalen Vereine in der Regel Ausnahmegenehmigungen haben, um zu Trainingszwecken den Baldeneysee auch mit Motorbooten außerhalb der Fahrrinne befahren zu dürfen. Ansonsten begegnen Ruderer in der Regel außer Kanuten noch Seglern, denen entsprechend ausgewichen werden muss.

Ruderrevier Baldeneysee

Einige weitere Informationen lassen sich schlecht in die obigen Kategorien aufteilen, wir möchten sie Ihnen aber nicht vorenthalten.

Typische Fahrtziele

Die folgende Karte zeigt typische Fahrtziele, wie sie auch in unserem elektronischen Fahrtenbuch angegeben werden können. Einige der Punkte sind orange markiert, um auf zusätzliche Informationen hinzuweisen.

Wasserqualität

So ist beispielsweise das Schwimmen im Baldeneysee außerhalb der Schwimmstelle am Strandbad "Seaside Beach" offiziell verboten. Daran sollte sich insbesondere nach schweren Regenfällen gehalten werden, da die Stadt Essen in letzter Instanz die Ruhr als Überlaufbecken der Wassermassen nutzt, die die Kanalisation nicht mehr schafft. Die Sauberkeit des Wassers ist dann nicht gewährleistet. Abgesehen von solchen seltenen Spitzen ist das Wasser der Ruhr und des Baldeneysees in den letzten Jahren immer wieder als sehr sauber getestet worden, so dass mittlerweile ja sogar eine offizielle Schwimmstelle eingerichtet wurde. In dem Rahmen weisen wir auch noch einmal darauf hin, dass der Baldeneysee zwar eigentlich die nötige Wassertiefe zum Rudern hat, jedoch an vielen Stellen nicht besonders tief - teils nur Hüft-tief - ist.

Wasserpest - Elodea

In den Sommermonaten teils nicht zu übersehen ist der Befall des Baldeneysees mit Elodea und anderen Wasserpflanzen, die bis an die Wasseroberfläche wachsen und in einigen Jahren durchaus große Teile des Baldeneysees bedecken. Der Ruhrverband informiert über Elodea und andere Wasserpflanzen auf seiner Webseite. Die Pflanze trübt in vielerlei Hinsicht den Wassersport und sorgt auch bei den lokalen Rudervereinen für teils große Einschränkungen. Grundsätzlich sollten die befallenen Flächen gemieden werden. Es bietet sich an, nah an der Schifffahrtsrinne in den Außenkurzen des Sees zu fahren, da dort der Befall aufgrund der Tiefe des Sees am geringsten ist. Je nach Bedarf und aktuellem Vorgehen des Ruhrverbands ist zusätzlich mit dem Einsatz von Mähbooten zu rechnen, die die auch Wasserpest genannte grüne Pflanze stutzen sollen.

Veranstaltungen

Der Baldeneysee ist regelmäßig Veranstaltungsort für sportliche und kulturelle Ereignisse. Dies kann in Zufahrtproblemen zu unserem Grundstück resultieren. Zwar ist auch bei Großveranstaltungen meist eine Zufahrt bis zu unserem Bootshaus erlaubt - nicht immer ist es aber aufgrund der Verkehrssituation anzuraten. Insbesondere die letzten Meter zum Bootshaus können dann die meisten Nerven kosten.

Für den Ruderbetrieb bedeuten insbesondere Sportveranstaltungen wie Kanupolo, Ruder-, Kanu- und Segelregatten, dass auf dem Baldeneysee entsprechende Aufbauten realisiert sind. Kanupolospielfelder, Startbrücken und Regattastrecken sind aber gut zu sehen und können in der Regel um- oder außerhalb der Sportveranstaltung durchfahren werden.

An Land

Die letzten Meter vom Steg bis zum Bootshaus passieren die bei Spaziergängern und Sportlern beliebte Seepromenade. Insbesondere an sonnigen Wochenenden oder aber auch bei Veranstaltungen wie dem Innogy Marathon oder dem NRZ Wandertag kann es schon einmal eng werden auf dem Weg vom und zum Steg. Klare Kommandos und Absprachen oder ein Einweise auf der Promenade helfen, Unfälle zu vermeiden.

Ruderordnung und Satzung

Neben den öffentlichen Angaben sind natürlich auch die vereinsinternen Regeln zu beachten. Satzung und Ruderordnung findest du jeweils unter Dokumente und Formulare der Schülerruderriege bzw. des A.H.-Verbands oder als Aushang im Bootshaus.